drumtabs

Mit der Verbreitung des Internet begann auch der Aufbau der netzbasierten Musiker-Community, in der natürlich die Weitergabe von Noten ein großes Thema war. Als ein sehr einfacher, weil an jedem Computer verfügbarer und von jedem System anzeigbarer Weg etablierten sich hierfür die Tabs.
Tabs sind aus Textzeichen zusammengesetzte "Notensysteme". Sie lassen sich mit jedem beliebigen Texteditor aus nicht proportionalen Schriftarten zusammensetzen und können doch fast jedes notwendige Notenbild wiedergeben. Durch ihre Einfachheit sind sie wie geschaffen für die Einbindung in Websites. Ob nun als .txt download oder direkt als Text im Browser.
Hierbei dient jede Zeile zur Notation eines der Schlagzeugteile wobei folgende Textzeichen verwendet werden :

| = Taktstrich
- = "Platzhalter" für einen nicht gespielten Notenwert (bei Drumtabs meistens 16tel Note)
x = für den Wert eines ersetzen Platzhalters gespielter Schlag


Jeweils vor der Zeile steht meist das in ihr notierte Instrument. Hierfür werden meist die folgenden Abkürzungen verwendet :

C, CC oder CB = Crash Becken
R, RC oder RB = Ride Becken
B, BD =    Bass Drum
HH = Hihat   
SN oder SD = Snare Drum


Beispiel 1 :
Drumtab Beispiel 1
Bei dem obigen Beispiel handelt es sich um einen Achtelnoten basierten Groove im 4/4 Takt. Das Tabraster ist in Sechzehntelnoten aufgeteilt.

Und hier das gleich als "echte" Noten :

Beispiel 1 als Noten




Beispiel 2 :

drumtab Beispiel 2
Beispiel 2 ist ein Groove im 3/4 Takt - Rasterung : 16tel Noten.

Da es bei den Tabs im Gegensatz zur Notenschrift keine wirklichen Regeln zur deren Notation gibt, ist es immer auch einer Stück der Fantasie des Schreibers überlassen wie (also in welcher Rasterung, mit welchen Zeichen usw.) er das Tab zu Papier bringt. Weiterhin fehlen meist die Taktangaben. Ein Tab ist also nicht ohne ein gewisses Mindestmaß an Background zu den Themen Notenlehre und Rhythmik verwendbar.